Spekulatius-Trüffel-Torte

   

Ich liebe Spekulatius und ich liebe Schokolade. Mascarpone liebe ich auch und sonst alles, was nach schön viel Kalorien schmeckt. Wer beim Wort Kalorien einen Schreck bekommt sollte lieber ganz schnell Strg + W klicken 😉 Wer keine Angst vor Kalorien hat, darf gerne weiter lesen.
Nun zum Rezept und den Schritt-für-Schritt-Bildern:

Ihr braucht für diese Torte erstmal keinen Backofen. Dies ist eine Kühlschranktorte 🙂
Die Zutaten sind:

  • 170 g Sahne
  • 150 g Zartbitterschokolade (50 % Kakao)
  • 190 g Spekulatius
  • 30 g Butter
  • 2 EL Milch
  • 230 g Sahne
  • 1 Sahnesteif + 1 Vanilinzucker
  • 250 g Quark
  • 250 g Mascarpone
  • 2 TL Eiskaffeepulver
  • 80 g Zucker
  • etwas Puderzucker
  • ZimT
  • Kakao zum Bestäuben

Als erstes werden die Spekulatiuskekse fein zerbröselt. Das könnt ihr im Mixer machen oder mit einem Nudelholz, indem ihr alle Kekse in einen Gefrierbeutel kippt.

Die Brösel werden dann mit der weichen Butter und der Milch vermischt, sodass eine Art Teig entsteht.

Der Teig wird dann auf dem Boden, einer mit einem Tortenring versehenen, Tortenplatte gedrückt.

  
Jetzt wird 170 g Sahne in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze kurz aufgekocht. Währenddessen könnt ihr die Schokolade langsam in der Mikrowelle schmelzen lassen (Achtung: nicht mehr als 450 Watt und nicht zu lange drin lassen). Sobald die Sahne kocht, wird sie vom Herd genommen und die geschmolzene Schokolade untergerührt, bis sich eine gleichmäßige dickflüssige Masse bildet. Diese Trüffelcreme wird dann über den Spekulatiusboden gekippt. Nun muss die Trüffelcreme fest werden. Dafür stellt ihr die Platte für einige Stunden in den Kühlschrank oder für 30 Minuten in die Gefriertruhe. Ich bevorzuge die schnellere Variante.

  
Der aufwendigste Part ist nun rum 🙂 Wer es bis hierhin geschafft hat, wird auch den Rest schaffen..

Nun wird die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanilinzucker in einem hohen Gefäß steif geschlagen. Wenn die Sahne kalt ist und das Gefäß hoch, erzielt ihr schneller ein gutes Ergebnis. In die Sahne könnt ihr jetzt noch Eiskaffeepulver einfügen, wenn ihr einen dezenten Kaffeegeschmack haben wollt. Ihr könnt’s aber auch einfach weglassen. In die Sahne wird jetzt der Zucker und der Quark eingerührt. Danach kommt der Mixer weg, denn Mascarpone und der Mixer mögen sich genauso wenig, wie ein Tab und Strg + W 😉

  
Die Mascarpone wird per Hand eingerührt, doch auch hier darf nicht zu lange gerührt werden, da die Mascarpone sonst flüssig wird. Die Mascarponecreme wird nun über die Trüffelcreme glatt gestrichen. Die Torte kommt jetzt bis kurz vor dem Verzehr in den Kühlschrank.

Vor dem Verzehr wird die Torte mit einem Gemisch aus Kakao und Zimt bestreut. Man kann sich hier eine Schablone aus Papier schneiden und so die Torte für verschiedene Anlässe anpassen. Ich dachte mir, dass zu einer Torte kein Motiv besser passt als das einer dreistöckigen Torte.. 🙂 Also Papiertorte aufgelegt, Kakao drüber gestreut, doch wo ist die Torte jetzt?

  
Daaa ist die Torte 🙂

  
Ich habe den Kakao auf dem Papier mit einem Pinsel beiseite „gefegt“ und eine schöne Sauerei hinterlassen.. 😀

Schön den überflüssigen Kakao verschwinden lassen und fertig ist die Torten-Torte 🙂 Wünsch euch gutes Gelingen und natürlich viel Spaß! 

   
 
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s